Gratis bloggen bei
myblog.de

About

Der Blog ist einfach nur als ein online Tagebuch gedacht, in dem meine Gedanken ihren Platz finden...also nicht wundern,wenn ihr keinen Zusammenhang erkennt und Informationen vergebens über mich sucht...

Blog

Link Link Link

Blog

Link Link Link

Weiteres

bla

bla

Credits

Designer Design
Was sollte das? Warum warst du da? Warum so plötzlich, ohne Vorwarnung. Zuerst dachte ich, ich würde damit nicht klarkommen dann doch und jetzt... Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. War das eine gute Idee? Was ist mit ihr? Ich habe dir dazu was gesagt gehabt...und irgendwie glaube ich fast, dass es besser gewesen wäre, du hättest dich dadran gehalten.. für uns beide!
9.9.07 22:26


Werbung


Wenn du wüsstest...

wie weh es mir immernoch tut. Wie sehr ich dich vermissse...Ich brauche keinen Alkohol um sentimental zu werden, um fast zu weinen. Er verstärkt das Gefühl, diese Leere und Einsamkeit, aber das geht auch so ganz gut. Zu gut! Einerseits verblassen die Erinnerungen, die Erlebnisse verschimmen...und dann sind sie wieder ganz klar und der Schmerz auch. Ich will nicht, dass das alles ein Ende hat! Ich will nicht, dass du aus meinem Leben verschwindest! Wieder und wieder durchlebe ich all die gemeinsamen Sachen, die nächtlichen Spaziergänge...höre deine Stimme, sehe dein Lachen. Obwohl es am Ende nur ein Kuss war, war es so viel mehr. Ich will mich von all dem distanzieren, mir einreden, dass ich das alles vergessen muss, deine Entscheidung endgültig war...aber es geht nicht. Ich will dich sehen, mit dir reden...Irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, da wirst du mich fragen und ich werde nicht nein sagen können. Ich weiß, dass es falsch ist, ich weiß, dass ich mir vorgenommen hab mich nicht mit dir zu treffen...aber irgendwann , irgendwann kann ich nicht mehr nein sagen. Ich hab Angst, dass du mich irgendwann vergisst,...die Gefühle verblassen wie die Erinnerungen... ich hab so eine Angst...weil ich das nicht will!

2.9.07 22:39


So... from now on... when you think of me... just remember that I could've been the best thing you ever had.

Irgendwas ist kaputt. Diese Ungezwungenheit, das Spontante und dieses Besondere zwischen uns, ist kaputt. Du hast heute Abend nichts vor, ich auch nicht wirklich...vor 5 Wochen wäre die Abendplanung somit abgeschlossen gewesen...vor 5 Wochen. Die Momente in denen ich mich zurückerinnere verändern sich. Die ganzen wundervollen Erinnerungen verblassen, es scheint alles wie ein Traum. Ich gehe meinen Weg weiter, weil es das einzige ist, was ich tuen kann. Aber dennoch vermisse ich dich, als einen Freund... Diese spontanen Ausflüge, die Ungezwungenheit... ist weg...war das der Preis? Den ich zahlen musste,weil ich die Wahrheit gesagt habe?...Naja jetzt hab ich mehr Zeit mich auf die Schule zu konzentrieren...juhu

25.8.07 19:33


Loving you is'nt really something I should do
shouldn't wanna spend my time with you
I should try to be strong
but baby you're the right kind of wrong 

Es hat sich so verdammt viel verändert. Wir schreiben kaum noch, und wenn nur über Oberflächlichkeiten, wir sehen uns gar nicht mehr. Ich vermisse dich. Ich vermisse dich so oft. Einfach nur deine Gegenwart, einfach zu wissen, dass da jemand ist, mit dem man reden kann, nachts zu Macces latschen kann. Ich merke, wie dir das auch schwer fällt. Dieser Abstand. Vier Wochen sind eine verdammt lange Zeit und trotzdem kein Grund irgendwas zu ändern. Ich hab gesagt, dass ich mich nicht mit dir treffen werde, wenn du noch mit ihr zusammen bist. Egal wie weh es tut, wie schade es ist, das ist einfach etwas, an das ich mich halten MUSS!

23.8.07 20:01


 ich liebe deine away...

Girl, we're only humans- we make mistakes,
to make them up, I'll do whatever it takes. 

I love you like a fat kid loves cake,
You know my style,
I do everything to see you smile 

Gestern die erste sms von dir,nach alldem.Dann der Anruf mitten in der Nacht, wie vor alldem. Ich lese deine away und weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Ich wache morgens auf und sage mir, heute ist ein guter Tag, du läufst mit einem Lächeln durchs Leben und versuchst das alles hinter dir zu lassen. Ich habe das Gefühl, dass ich das Tag für Tag besser hinbekomme... Und dann lese ich das und weiß nicht was ich denken soll. Soll ich nach vorne schauen, ohne einen Blick über die Schulter zurück zuwerfen...einfach weitergehen...oder mich noch einmal kurz umdrehen...aber was tust du? Hast du Augen hinten und vorne? Du musst dich einfach für eine Richtung entscheiden? Denn du hast nicht hinten und vorne Augen!

18.8.07 16:40


And all at once the crowd begins to sing
Sometimes
We'd never know what's wrong without the pain

Sometimes the hardest thing and the right thing are the same 

 Ich dachte durch die Schule, den Stress, würde es besser werden. Ich würde weniger an dich denken. Ich hätte überhaupt keine Zeit mehr mich an die schöne Zeit zurück zuerinnern. Fataler Fehler! Ich habe nicht berücksichtigt, dass jedes mal, wenn ich am Computer sitze und unten rechts ein Fenster mit deinem Namen erscheint, alle guten Vorsätze vergessen sind. Ich kann nicht nicht mit dir Kommunizieren... Aber wie kannst du sowas sagen. Wie kannst du sagen, dass wir uns sehen sollen, wie kannst du mir so ein Lied schicken, wenn du eine Freundin hast? Wie kannst du 'glücklich' weitermachen, wenn du mit ihr so unglücklich bist? Herz oder Verstand?

I got to show her that I want her
I recognize that she is bad
If I can't have her then I'll go crazy
Spending all my time just chasing 

Du sagst, du denkst an mich,wenn du das hörst... warum hast du dich dann gegen mich entschieden, wenn du sowas hörst und an mich denkst? 

 

16.8.07 21:45


Eine Woche voller Fehler...

die keine waren, oder gravierende... Ich merke einfach, dass ich nicht von dir loskomme, in meinen Träumen bist du immer da, in meinen Gedanken stehst du an erster Stelle. Das Telefonat hat nicht unbedingt dazu beigetragen dich zu vergessen, genau wie die kurze Begegnung am Mi und gestern. Deine Stimme zu hören war so wunderschön, mit dir über alldas zu reden, was nur wir beide verstehen. Dich allerdings zu sehen, und nur gegrüßt zu werden tut weh. Du saßst drei Reihen vor mir und ich hätte dich so gerne neben mir gehabt. Mit dir geredet, dich genervt, wie in alten Zeiten.

11.8.07 14:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]